Was bei Hanse war

Ana-Marija Markovina

Datum: 08. März 2014
Konzert um 15.30 Uhr bei Hanse CD

Ana-Marija Markovina

Ana-Marija Markovina ist eine authentische und faszinierende Künstlerin, deren Gestaltungsreichtum die Konventionen und Hörgewohnheiten weit hinter sich lässt.

Ihre Inspiration zieht sie aus den unterschiedlichsten Quellen: Ein Hauptakzent ihrer Arbeit besteht in der Auslotung der Persönlichkeit der Komponisten und in der Erforschung der Psychologie ihrer Werke. Nicht zuletzt aus diesem Grund steht Carl Philipp Emanuel Bach, dessen Werk die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen umfasst, seit nunmehr 10 Jahren im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit.

Weiteren Einfluss hatten die vielen künstlerischen wie menschlichen Begegnungen in über 50 Nationen. Sie feierte umjubelte Konzerte mit vielen deutschen Orchestern und im Ausland z.B. mit dem New Japan Philharmonic Orchestra oder dem Oulu Symphony Orchestra in Finnland. Ihr Japan Debüt fand im Rahmen des Internationalen Piano Festivals in Yokohama statt, woraufhin sie in alle wichtigen Musikzentren Japans eingeladen wurde. Sie war Gast beim Schleswig-Holstein Musikfestival, beim Klavier-Festival Ruhr, den Musikfesttagen in Frankfurt (Oder), den Brandenburgischen Sommerkonzerten, den Festspielen Europäische Wochen Passau, dem Inter-nationalen Piano Stars Festival in Lettland, dem Festival do Estoril, Portugal etc. Sie spielte in der Philharmonie in Berlin, im Berliner Konzerthaus, in der Laeiszhalle Hamburg, in der Beethovenhalle Bonn, im Herkulessaal München, in der Liederhalle in Stuttgart, der Meistersingerhalle Nürnberg, im Musikverein Wien, um nur einige zu nennen.

Erforschung der Psychologie ihrer Werke. Nicht zuletzt aus diesem Grund steht Carl Philipp Emanuel Bach, dessen Werk die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen umfasst, seit nunmehr 10 Jahren im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit.

Ihre außergewöhnliche Vielfalt, ihr hohes künstlerisches Niveau und ihre unverwechselbare Handschrift zeigen sich auch in den zahlreichen CD-Produktionen, Konzertmitschnitten, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Immer wieder entdeckt sie vergessene Musikliteratur und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Im Frühjahr 2010 erschienen viel beachtete Gesamteinspielungen der Klavierwerke des Liszt-Schülers Anton Urspruch und von Luise Adolpha Le Beau. Zum Wagner Jahr 2013 nahm sie den „Parsifal" in einer Bearbeitung von Engelbert Humperdinck auf.

Ihre pianistische Ausbildung erhielt sie bei Vitaly Margulis, Anatol Ugorski, Rolf-Dieter Arens und Paul Badura-Skoda, der sie einmal in folgenden Sätzen beschrieb: Ana-Marija Markovina gehört zu den seltenen Pianisten, die ihr Publikum packen, mitreißen und ergreifen. Ihre reife und bemerkenswert starke Persönlichkeit macht sie zu einer der bedeutendsten Künstlerinnen ihrer Generation.

   

     

ATOS Trio

Annette von Hehn, Violine | Stefan Heinemeyer, Violoncello | Thomas Hoppe, Klavier

Datum: 30. Januar 2014
Konzert um 16 Uhr bei Hanse CD

„Wenn Sie die Gelegenheit haben, das ATOS Trio zu erleben, rate ich: laufen Sie – nicht anhalten (schlendern Sie nicht!) – und sichern Sie sich Karten.“ So die Empfehlung der Musikschaffenden Gene Gaudette aus New York.

Das 2003 gegründete ATOS Trio gehört zu den wenigen deutschen Kammermusikensembles, die weltweit die großen Konzertreihen erobern. Anlässlich ihrer aktuellen CD „the french album“ gastieren die Künstler am 30. Januar um 16 Uhr auf unserer Musikbühne, bevor sie am Abend im Kleinen Saal der Laeiszhalle ein Konzert (Haydn, Alkan und Mendelssohn) geben.

„the french album“ ist eine echte Repertoire-Entdeckung (Chaminade, Francaix, Debussy,Boulanger), ‚freundliche’ französische Musik abseits der ausgetretenen Pfade – „der Hörer wird betört, überrascht und aufgeheitert“, schreibt Fono Forum.

Freuen Sie sich auf ein paar französisch-musikalische Kostproben, auf Hintergrundinfos zu Ensemble und Komponisten sowie auf die anschließende Signierstunde.

TransAtlantic Ensemble unterwegs mit neuer CD  “Crossing America”

Transatlantic EnsembleMariam Adam, Klarinette (New York) &
Evelyn Ulex, Klavier (Berlin-New York)

Datum: 17.07.2013
Konzert um 18.30 bei Hanse CD

Seit 2006 kombiniert das TransAtlantic Ensemble Klarinette und Klavier zu musikalischer Alchimie - Jazz, Klassik und das gesamte panamerikanische Spektrum sind Teil der Zauberformel, der das Duo ein internationales Publikum verdankt. Die beiden Musikerinnen wissen ihre unterschiedlichen kulturellen Wurzeln zu einem schillernden Repertoire zu fusionieren: gemeinsam haben die kalifornische Klarinettistin Mariam Adam mit ihrem ägyptisch-lateinamerikanischen Hintergrund und die Pianistin Evelyn Ulex aus Berlin die halbe Welt in den Fingerspitzen. Crossover ist für beide Instrumentalistinnen der selbstverständliche Pfad, und ihr virtuoser Wechsel zwischen den Stilen hat zur Zusammenarbeit mit einigen der prominentesten zeitgenössischen Komponisten in New York geführt, darunter Paquito D'Rivera, Miguel del Aguila, Mohammed Fairouz, JP Jofre sowie Valerie Coleman und Jeff Scott von Imani Winds.

Als TransAtlantic Ensemble sind die preigekrönten Kammermusikerinnen unter anderem in der Carnegie Hall, im Lincoln Center, dem National Arts Club sowie auf dem Musikfestival in Costa Rica aufgetreten.

transatlanticensemble.com

 


 

 

 

 


 

 

 


040 - 34 05 61
Unser Umzug verschiebt sich. Vorerst bleiben wir an unserem alten Standort. Weitere Informationen folgen sobald die neue Adresse feststeht.

site created and hosted by nordicweb